Die erste Ausgabe des Methodenjournals ist hervorgegangen aus
dem wöchentlichen Seminar der Fachklasse "Visuelle Systeme" im Wintersemester 11/12 an der Universität der Künste Berlin.
Im Wintersemester widmete sich das Labor den fortgeschrittenen Fragestellungen zu den Themen Raster, Layout und Detailtypografie. Jede Unit startete mit einer theoretischen Einführung in das Thema, gefolgt von wöchentlichen, praxisbezogenen Anwendungen. Die Ergebnisse des "Methodenlabors" wurden gebündelt, sind jedoch der Idee eines Laborjournals angelehnt und erscheinen somit unselektiert in der Publikation. Der Betrachter bekommt dadurch einen ungefilterten Einblick über die grafisch-fachliche Entwicklung der Studierenden.
So sieht sich auch das Journal als Anwendung der erlernten Fähigkeiten und entstand durch großes Engagement aller Studierenden des Seminars in Teamarbeit.